Change to Site in English Language

Sicherheitssysteme im Geschäfts- und Industriebereich

Wenn von einem Schlüsseldienst die Rede ist, denken die meisten Menschen zuerst an die Sicherheit ihres eigenen Zuhauses. Verständlich - denn dies ist der Ort, an dem sie entspannen können und üblicherweise ihre Besitztümer aufbewahren. Neben Privathaushalten ist für uns vom Schlüsseldienst Dresden auch die Unterstützung lokaler Ladeninhaber und Industriebetriebe ein wichtiger Geschäftszweig.

Hierbei sind handwerkliche Fähigkeiten noch stärker gefragt, als im privaten Bereich. Die meisten Geschäftseinrichtungen benötigen besonders starke Schlösser und Sicherheitssysteme. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, ist es unerlässlich über einen großen Erfahrungsschatz auf diesem Gebiet zu verfügen und sich hierbei der großen Verantwortung der Aufgabe bewußt zu sein. Viele Unternehmen lagern Produkte, die von sehr hohem Wert sind.Auch preisintensive Geschäftseinrichtungen gilt es zu schützen.

Grundsätzlich sollte sich der Unfang des Schutzes an den zu schützenden Werten orientieren. Dies kann hohe Kosten verursachen, vor allem dann, wenn übermäßig teure Sicherheitssysteme gewählt werden und der Einbau mehr Zeit in Anspruch nimmt, als eigentlich nötig wäre. Aus diesem Grund legen wir höchsten Wert auf eine gute Vorabberatung, sodass Sie sich für ein Sicherheitssystem entscheiden können, dass einerseits Ihren Ansprüchen gerecht wird, andererseits jedoch nicht überdimensioniert und zu teuer ist.

Da unsere Mitarbeiter über langjährige Erfahrungen verfügen, können Sie den Einbau einer Sicherheitssystems schnell und effektiv durchführen. Nachdem die Arbeiten erledigt wurden, führen wir eine abschließende Überprüfung aller Sicherheitsvorkehrungen durch.

Sollten Sie einmal das Gefühl haben, dass etwas nicht so funktioniert, wie es soll, stehen wir Ihnen jederzeit für eine erneute Überprüfung zur Verfügung. Biometrische und andere High-Tech-Sicherheitssysteme werden ebenfalls vor der Inbetriebnahme vollständig getestet, sodass für die Benutzer keine Gefahr besteht, dass etwas nicht sachgemäß funktioniert. All unsere Installationstätigkeiten erfolgen im Einklang mit den Vertragsbedingungen Ihrer Versicherer und deren Anforderungen an die eingesetzte Sicherheitstechnik. Dadurch wird sichergestellt, dass diese beispielsweise bei einem Einbruch den auftretenden Schaden auch abdeckt.

Abschließend möchten wir noch zu ein paar weit verbreiteten Behauptungen aus diesem Themengebiet eingehen:

"In meinen Geschäftsräumen gibt es nichts zu holen."

Rein objektiv kann dies zwar stimmen, jedoch verfügt ein möglicher Einbrecher über diese Information vielleicht gar nicht und versucht dennoch sein Glück. Bei einem Einbruch entstehen fast immer Schäden. Diese haben finanzielle Einbußen für die Schadensbeseitigung und mögliche vorübergehende Verdienstausfälle zur Folge. Hinzu kommt der Zeitaufwand, den man für die Kommunikation mit Polizei und der Versicherung aufbringen muss. Ein weiterer Faktor ist die Angst und das Unsicherheitsgefühl, das mit einem solchen Ereignis einher geht. Häufig durchwühlen Einbrecher bei der Suche nach Wertgegenständen alle Räume und lassen ein großes Chaos zurück. Hierbei haben sie teilweise auch Zugriff auf vertrauliche Geschäftsdaten. Viele Unternehmer fühlen sich nach einem Einbruch nicht mehr wohl in ihren Geschäftsräumen. Nicht selten stellt sich der entstandene Schaden höher als die abgedeckte Versicherungssumme heraus.

"Besonders imposante Sicherheitstechnik auf meinem Unternehmensgeläde lockt erst Recht Kriminelle an."

Hierbei muss man zwischen 2 Tat- bzw. Tätergruppen unterscheiden: der Großteil der Einbrüche sind sogenannte Gelegenheitstaten. Das heißt: ein Täter erkennt aufgrund besonders attraktiver Rahmenbedingungen (von außen schlecht einsehbares Objekt, Dunkelheit, großer Abstand zu umliegenden Häusern, schlecht gesicherte Fenster bzw. Türen) spontan eine Gelegenheit, um einzubrechen. Die meisten Täter gehen bei Ihren Streifzügen weder professionell vor, noch verfügen sie über ausreichend Wissen, um mit durchschnittlich guter Sicherheitstechnik fertig zu werden. Solche Täter können durch sofort von außen erkennbare Sicherheitstechnik besonders gut abgeschreckt werden.

Bei der anderen Tätergruppe handelt es sich um professionell agierende Diebe. Diese investieren viel Zeit, um ihre Tat sorgfältig zu planen. Im Grunde genommen also wie die Olsenbande: der Coup wird bis ins Letzte geplant. Ein solch großer Aufwand lohnt sich natürlich nur, wenn die mögliche Beute besonders groß ist. Verfügt ein Unternehmen über besonders imposante Sicherheitstechnik, schreckt diese professionell agierende Diebe nur dann ab, wenn sie wirklich so gut ist, wie es den ersten Anschein hat.

"An Industriegebäuden kann jede noch so teure Sicherheitstechnik überwunden werden."

Grundsätzlich richtig. Umso wichtiger ist jedoch, dass man aus dieser Erkenntnis die richtigen Schlussfolgerungen ableitet. Der Einbau von Sicherheitstechnik ist nämlich nur dann sinnvoll, wenn man sich zuvor Gedanken über deren Schwächen gemacht hat. Ein Beispiel: Ein Juwelier läßt in seinen Geschäftsräumen einen Tresor für mehrere Zehntausend Euro einbauen. Prinzipiell eine gute Idee. Es ist jedoch notwendig weitere Maßnahmen zu ergreifen, um diese vergleichsweise teure Sicherheitsmaßnahme zu rechtfertigen. Sollte der Juwelier beispielsweise seine Eingangstür nur durch ein Standardschloss schützen, hätte ein Einbrecher nach Überwindung der Eingangstür möglicherweise vom Geschäftsschluss am Freitagabend bis Montagmorgen Zeit, um den Tresor in aller Ruhe zu öffnen. Aus diesem Grund ist es für Gewerbetreibende vor dem Kauf von Sicherheitstechnik empfehlenswert, ein Beratungsgespäch zu führen, um solche oder ähnliche Schwächen zu erkennen.

"Die Einbruchszahlen sind rückläufig, also kann auch an der Sicherheitstechnik für meinen Laden gespart werden."

Dies ist ein sehr verbreitete Irrglaube - das Gegenteil ist der Fall: Immer besser werdende Sicherhheitstechnik hilft dabei, dass die Einbruchszahlen rückläufig sind. Täter werden vor allem solche Geschäfte und Gewerberäume für ihre Einbrüche wählen, die besonders schlecht geschützt sind. Wichtig ist es deshalb, zumindest über ein gesundes Standardmaß an Sicherheitsvorkehrungen zu verfügen. Wenn beim Nachbargeschäft die Sicherheitstechnik deutlich schlechter ist, warum sollte ein Einbrecher sich dann für Ihren Laden interessieren? Ein guter Tipp ist es deshalb, bei Läden und Geschäften in Ihrer Umgebung von Zeit zu Zeit danach zu schauen, wie gut diese gegen Einbruch geschützt werden. So können sie gut einschätzen, ob Sie bei sich aufrüsten sollten.